Auf nach Regensburg!

Klassenfahrt des BVJ Pflege-Hauswirtschaft vom 8. bis 10. April 2019

 

Wir haben uns am Montag, den 8. April alle am Bahnhof in Ansbach getroffen. Dann sind wir erst von Ansbach nach Nürnberg gefahren. In Nürnberg sind wir umgestiegen und zwei unserer Gruppe sind noch dazugestoßen. Danach ging es los nach Regensburg für 2 Nächte.
Auf der Klassenfahrt haben wir mit unserer Sozialpädagogin Frau Hayes Spiele gemacht, bei denen wir als Team zusammenhalten müssen, damit wir überhaupt gewinnen konnten. Wir waren auch mal mit anderen zusammen, mit denen wir nicht so viel gemacht haben.

Alina

Wir haben in Regensburg eine Schifffahrt auf der Donau gemacht. Auf dem Schiff haben wir die Eltern von Frau Feldner kennengelernt und der Kapitän hat uns ans Steuer mit genommen – fast die ganze Klasse war dabei, außer die Jungs.

Nach der Schifffahrt saßen wir am Donauufer und haben Enten gefüttert. Plötzlich kam eine Familie mit einem aggressiven Vater, der hätte uns fast umgerannt. Aber blöderweise ist der Mann fast über die Bank geflogen. Schließlich wurde er noch wütender und hat uns angeschrien und seine überhebliche Frau hat ihm recht gegeben…

Laura C.

Wir wohnten in der Jugendherberge in einem „Familien-Haus“ alle zusammen als reine „Mädels-group“. Mit der Zimmeraufteilung waren alle zufrieden. Frau Gisa-Kulla allerdings musste ins Hauptgebäude und dort nächtigen. Dafür hatte sie „english radio for free“ dabei, weil eine englische Jungsgruppe im Stockwerk über ihr schlief. Die Jugendherberge war ziemlich schön und auch geräumig. Bei uns im Zimmer gab es ein Bad – das ist ja für uns Mädels wichtig.

Die Abende waren so an sich die tollsten. Wir sind einmal von Bar zu Bar geschlendert. Am nächsten Abend waren wir ganz klassisch im Theater im Stück „Frankenstein“ von Mary Shelly. Das war ein ziemliches Drama! Danach entschieden wir Mädels uns einen eigenen letzten Abend zu machen ohne Lehrer. Dafür entschieden wir uns ziemlich spontan nachts um 1 Uhr aus einem vierer Zimmer ein sechser Zimmer zu machen. Zwei Mädels kamen vom anderen Zimmer dazu. Das war ein Erlebnis!

Michelle