Am 16.7.2018 besuchte Martin Stümpfig unsere Robert-Limpert-Berufsschule. Gleichzeitig konnten wir auch Christina Özbeck von der Woche im Blick begrüßen (siehe Artikel im Anhang vom 26.7.2018)

Martin Stümpfig arbeitete zunächst als Forstwissenschaftler und Umweltingenieur. Bei der Ansbacher Stadtverwaltung war er für Agenda 21, Klimaschutz und als Berater in Sachen Energieeinsparung zuständig. Martin Stümpfig ist 43, lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Feuchtwangen. Seit Oktober 2013 ist er Mitglied des Bayerischen Landtages und gehört der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen an. Er ist Sprecher für Energie und Klimaschutz.

Zunächst informierte sich Stümpfig bei der Schulleitung über die Robert-Limpert-Berufsschule mir ihren Besonderheiten. Er bekam einen Einblick in die Strukturen unserer Schule aus BVB-, BVJ- und den verschiedenen Ausbildungsklassen. Der Politiker schaute sich die verschiedenen Räumlichkeiten unserer Schule an: die Holz- und Metall-Werkstätten, den Gastronomie- und Hauswirtschaftsbereich und Verkauf und Verwaltung.

Zum Abschluss fand eine lebendige Diskussionsrunde im BVJ Hauswirtschaft und Pflege statt. Die Schülerinnen und Schüler fragten den Abgeordneten über seine Ziele und seinen Alltag aus. „Warum sind sie Politiker geworden?“ „Wie viel verdienen Sie?“ „Haben Sie einen Job für mich?“ waren Fragen an ihn ebenso wie „Haben Sie einen Bodyguard?“ und „Was darf die Polizei durch das neue Polizeiaufgabengesetz?“

Die Schülerinnen und Schüler hatten auch die Möglichkeit eigene Probleme anzu­sprechen, die Martin Stümpfig dann in seiner Fraktion ansprechen kann. So ist es z.B. für einige Jugendliche aus Afghanistan schier unmöglich vollständige Papiere zu bekommen. In Folge dürfen sie nicht arbeiten und erfahren große Einschränkungen.

Der Abgeordnete zeigte sich sehr beeindruckt über das Interesse der Jugendlichen und die Arbeit an unserer Schule.

Vielen Dank an Martin Stümpfig und Christina Özbeck für den Besuch!

Meike Erbguth-Feldner